Startseite

GARTEN

Veranstaltungen

Rauswege

Machen Sie mit

Gästebuch

Kontakt/Anreise

Impressum


Datenschutz







   


Impressionen vom
"Garten am frischen Wasser"!


Impressionen aus dem 'Garten am frischen Wasser'
 
 

Garten am frischen Wasser



"Wie ein Baum am Wasser gepflanzt" - so lautet das Motto der Kirchlichen Angebote bei der Landesgartenschau. Und so sind es auch die markanten und besonderen Bäume, die dem "Garten am frischen Wasser" sein Gesicht geben. Zu finden ist der Garten hinter dem Evangelischen Zentrum (Schlossstraße 13), direkt in der Stadtbucht am Ufer des Eutiner Sees.

Der am Wasser gepflanzte Baum ist ein starkes Symbol der christlichen Tradition. Er gilt als Sinnbild des Lebens, der Hoffnung, des Wachstums und Fruchtbringens. Diesen Facetten des am Wasser gepflanzten Baumes können die großen und kleinen Besucher des Gartens an verschiedenen Orten bzw. Stationen begegnen.

Außerdem gibt es eine Bühne für Gottesdienste und Veranstaltungen.


  Die Stationen im "Garten am frischen Wasser"

Ein Weg mit vier verschiedenen Stationen führt durch den Garten. Hier können Sie ganz verschiedene Aspekte unseres Mottos "Wie ein Baum am Wasser gepflanzt" nachgehen.


1: Am Wasser gepflanzt (Jeremia 17,8)


Ein Taufbrunnen am Anfang des Weges lädt dazu ein, über die Kraftquellen in unserem Leben nachzudenken: Was sind die "Wasserreservoirs", zu denen Sie Ihre Wurzeln ausstrecken und aus denen Sie Ihre Lebensenergie schöpfen?




2: Unter dem Baum des Lebens(1. Mose 2,9)


Der Baum des Lebens ist ein uraltes Bild für die menschliche Sehnsucht nach der Verbindung von Erde und Himmel. Im Wunschbaum in unserem Garten ist Raum für Ihre Wünsche, Gebete und Sehnsüchte.





3: Raum für Gedanken (Psalm 1,3)


Im Garten am frischen Wasser gibt es einen von Hecken umgebenen Raum. Hier ist auch Raum für Ihre Gedanken. Setzen Sie sich eine Weile und wenn Sie mögen, schreiben Sie ein paar Worte in unser Gästebuch.





4: Aus dem Baumstumpf Isais wächst ein Reis hervor...(Jesaja 11,1)


Die beiden Lindenstümpfe am Ende des Gartens
sind rund 250 Jahre alt. Diese beiden Bäume
erzählen uns eine Mutmach-Geschichte vom
Sterben und von neuem Leben mitten im Tod.
Eine Skulptur von Käte Huppenbauer inter-
pretiert diese Geschichte auf ihre ganz eigene Weise.




Wir wünschen Ihnen einen gesegneten Weg!




Seitenanfang



















Foto Kirschen: bit.it / photocase.de